Der Defecker im Islam

Direkt unter einer Person werden normalerweise ermutigt, zusammen mit casino mit startguthaben, die Sie nicht gleich haben!

Der Begriff Dechecker im Islam ist ein Fehler, der jedoch den echten Glauben von Muslimen widerspiegelt. Wahre Gläubige glauben, dass Allah ein barmherziger und wohlwollender Schöpfer ist. Daher wird ein Dieb, der etwas aus einem Muslim stiehlt, nicht verletzt. Der Dieb würde nur bestraft werden, wenn er sein Bedürfnis nach dem gestohlenen Objekt beweisen kann. Ebenso würde ein Dieb, der eine alte Dame beraubt, zweimal nachdenken, bevor er einen solchen Tat begeht.

Ein weiteres Missverständnis ist, dass alle Muslime Antisemiten sind. Die Polizei in Bedfordshire hat eine Social-Media-Kampagne zur Förderung der Toleranz eingeführt, aber ein Offizier stand neben dem Vorsitzenden des lokalen islamischen Zentrums in Luton, England. Laut der Website des Luton Islamic Center sind Juden Brüder von Schweinen, und sie bemühen sich, muslimische Überzeugungen zu korrupten. Der Quran hat zahlreiche Beispiele für Muslime, die einen jüdischen Liebhaber verurteilen und ihn dafür verurteilen.

Der Koran lehrt, dass ein Muslim bestimmte Aktionen ohne Zögern durchführen sollte. Dies heißt Hadd, und eine Person, die eine Strafe von Hadd durchführt, sollte in der Lage sein, gute Absicht zu demonstrieren. Die üblichen Kritik an der SHARIA konzentrieren sich auf die Extreme der Strafe, aber diese streckenden Umstände bedeuten, dass viele Menschen niemals anders überredet werden. Infolgedessen werden diese Gesetze weitgehend von Muslimen in Großbritannien ignoriert.

Grundfragen des islamischen Rechts

Die zugrunde liegenden Fragen des islamischen Rechts sind komplex und oft widersprüchlich. Einige Muslime betrachten die Religion, ein göttlich offenbartes System zu sein, das die Menschheit pflegt. Andere sehen es als einen Weg, um die Menschheit aus sozialen Kranken zu befreien und um gute Taten zu konkurrieren. Was auch immer der Fall ist, das grundlegende Thema ist der Fehlen eines echten religiösen Führers in der muslimischen Gemeinschaft. Wenn ein Muslim ein echter religiöser Führer ist, dann kann er alle Fragen ansprechen, die ihre Überzeugungen und Handlungen umgeben.

Ein muslimischer Muslim, der ein Moderat ist, ist jedoch wahrscheinlich nicht gewalttätig. Stattdessen können sie liberale Ansichten haben, aber sie sind nicht unbedingt mäßig. Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen einem mäßigen und einem Rest zu erkennen. Der Koran lehrt, dass die Menschen nach Harmonie streben sollten. Es gibt keine toleranten Muslime in der Welt. Es gibt nur wenige, aber es gibt viele Beispiele von ihnen. Es gibt einen signifikanten Unterschied zwischen einem Muslim, der sich als liberal und radikal angibt.

Blick auf die Scharia

Einige Muslime halten einen anderen Blick auf die Scharia. Einige glauben, dass der Quan und der Prophet lehren, dass Muslime antisemitisch sein sollten. In ihrer Sicht ist dies keine akzeptable Form der Anbetung. Sie glauben eher an Scharia als ein göttlich offenbartes System, das den Menschen ermöglicht, ihr Potenzial zu erreichen und das höchste Gute zu erreichen. Während diese beiden Ansätze nicht gleich sind, sind sie ergänzend und oft widersprüchlich.

Obwohl es einige Fälle von Antisemitismus im Islam gibt, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Quran zahlreiche Beispiele für Muslime enthält, die antisemitisch sind. Dies ist ein Deaktivierer im Islam und macht es ihm schwer, Sie zu beurteilen. Es ist zwar nicht falsch, antisemitisch zu sein, ist es ein Fehler, dies zu tun. Es ist jedoch ein Fehler, anzunehmen, dass ein Muslim ein Antisemit ist.

Im Quran ist es verboten, erzwungene oder falsche Ehen zu engagieren. Ein Muslim, der nicht verheiratet ist, ist ein Sünder. Die Medien sollten jedoch toleranter sein und sich auf der Scharia erziehen. Sogar diejenigen, die sich als moderat betrachten, sollten darauf achten, Muslime nicht zu beleidigen. Wenn Sie beschuldigt werden, antisemitisch zu sein, ist es nicht wert, sich nicht zu kämpfen. Aber in gewisser Weise ist ein Muslim gegen dich nicht.

Neben der Blasphemie der Zwangsehe, ist die falsche Ehe auch gegen den Islam. Darüber hinaus ist es auch gegen die Rechtsstaatlichkeit. Wenn Sie also ein Muslim sind, sollten Sie jede Situation vermeiden, in der Sie angegriffen werden könnten. Ein Muslim ist nicht der Feind des Staates und wird dir niemals schaden. Deshalb sollten Sie immer mit den Menschen um Sie herum mitfühlend sein. Es gibt keine Regeln des Islam, die gegen Sie sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *